Hotelarbeit Island
Hotelarbeit

Hotelarbeit Island

Auf der Insel der Vulkane Gäste aus aller Welt begrüßen

Halló og velkomin á Íslandi! – Diese Begrüßung solltest du dir merken, wenn du vielleicht schon bald in deinem neuen Job in Island Gäste aus aller Welt willkommen heißt. Denn wir vermitteln dir bei unserem Programm »Hotelarbeit Island« für mehrere Wochen oder Monate einen festen Job in der Tourismusbranche. Ob Servicebereich, Gästebetreuung oder Restaurant – du hast vielfältige Möglichkeiten.

Island besticht durch spektakuläre Lavalandschaften, traumhafte Fjorde und glasklare Seen – eine Naturkulisse, die selbst Filmemacher für sich entdeckt haben. Du arbeitest in der Nähe von Islands Sehenswürdigkeiten und erkundest in deiner Freizeit die Schauplätze der Serie »Game of Thrones«. Wer kann das schon von sich behaupten?

Mit deinem Auslandsjob sammelst du nicht nur Pluspunkte für deinen Lebenslauf und beweist Selbstständigkeit, Offenheit und Flexibilität. Du verdienst dir dein Taschengeld selbst und hast im Anschluss genug Zeit, den Rest des Landes auf eigene Faust zu entdecken.

Stepin Jubiläumsspecial

  • Startort: Reykjavik
  • Dauer: 12 bis 52 Wochen
  • Alter: weibliche Teilnehmer 19 – 30 Jahre, männliche Teilnehmer 21 – 30 Jahre
  • Visumspflicht: nein
Leonie Corsten Programmberatung
(01) 403 3251

Mo - Fr 09:00 - 18:00

kontaktieren

Programmdetails

Worum geht es bei Hotelarbeit auf Island?

  • Vermittlung eines festen Arbeitsplatzes (vergütet) in der Tourismusbranche Islands

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Alter: weibliche Teilnehmer 19 – 30 Jahre, männliche Teilnehmer 21 – 30 Jahre
  • Nationalität: EU, Schweiz
  • Dauer: 12 bis 52 Wochen
  • Flexibilität was das Abreisedatum betrifft
  • Visum: nein
  • Sprache: gute Englischkenntnisse
  • Vorerfahrung im Tourismus

Wann und wo geht’s los?

  • Ort: Reykjavik
  • Starttermine: ganzjährig; ideal März bis Mai
  • Anmeldefrist: mind. 3-4 Monate vor Ausreise

Preisübersicht

Startort Dauer Preis
Reykjavik 12 - 52 Wochen 990,00 €
Stand: 06.11.2017