Farmarbeit Norwegen
Farmarbeit

Farmarbeit Norwegen

Echtes Farmleben im Land der Polarlichter und Fjorde

Hjertelig velkommen im Norden Europas! Unser Programm im Norden Europas bietet dir die Möglichkeit, das Leben in Norwegen aus erster Hand kennenzulernen. Du nimmst am Farmalltag in den ländlichen Regionen des Landes teil, packst kräftig mit an und hast im Sommer zusätzlich die Chance, in kleinen touristischen Betrieben auszuhelfen. Echte Gastfreundschaft, unverfälschte Natur und eine nachhaltige Joberfahrung weit weg vom Lärm der Großstadt erwarten dich.

Stepin Jubiläumsspecial

  • Orte: Ländliche Regionen
  • Dauer: 8 bis 26 Wochen
  • Alter: 18 bis 30 Jahre
  • Visumspflicht: nein
Leonie Corsten Programmberatung
(01) 403 3251

Mo - Fr 09:00 - 18:00

kontaktieren

Programmdetails

Worum geht es bei Farmarbeit in Norwegen?

  • Farmhelfer, Aushilfe im Tourismusbereich oder Farmhelfer+Childcare (max. 15 Std. Childcare/Woche)
  • Taschengeld, freie Kost und Logis
  • Familienmitglied auf Zeit

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Alter: 18 bis 30 Jahre
  • Nationalität: EU, Schweiz
  • Dauer: 8 bis 26 Wochen
  • Flexibilität was das Abreisedatum betrifft
  • Visum: nein
  • Sprache: mittlere Englischkenntnisse
  • Besonderheit: keine Vegetarier/Veganer, Nicht-Allergiker
  • Vorerfahrung in der Landwirtschaft bzw. im Tourismus empfohlen

Wann und wo geht’s los?

  • Orte: ländliche Regionen in Norwegen
  • Starttermine: ganzjährig
  • Anmeldefrist: mind. 3-4 Monate vor Ausreise

Preisübersicht

Startort Dauer Preis
Landesweit 8 - 26 Wochen 790,00 €
Stand: 06.11.2017
Steppies berichten

Farmarbeit Norwegen – Isabelle

Isabelle hat 2016 im Rahmen ihrer Farmarbeit in Norwegen acht Wochen in einer ländlichen Region an der Westküste verbracht. Hier hat die 20-Jährige bei der Obsternte geholfen und Land und Leute kennengelernt. Der Aufenthalt hat Isabelle selbstständiger gemacht und sie möchte die Erfahrungen, die sie machen durfte, nicht mehr missen.

Mehr anzeigen

Farmarbeit Norwegen – Wencke

Wencke ist fasziniert von der Landschaft und der Kultur Norwegens. Sie freut sich, im Rahmen ihrer Farmarbeit, die Möglichkeit zu haben im Ausland zu arbeiten. Auf der »Weltneugier« berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Mehr anzeigen

Farmarbeit Norwegen – Silja

Ende letzten Jahres ist Silja in ihr Abenteuer »Farmarbeit in Norwegen« gestartet. Gespannt und aufgeregt ist die 18-Jährige damals ihre Reise von Hamburg auf die Lofoten und später weiter Richtung Voss angetreten. Was während der nächsten Monate alles passiert ist und, wie Silja ihr Farmaufenthalt gefallen hat, verrät sie uns in ihrem Erfahrungsbericht.

Mehr anzeigen

Farmarbeit Norwegen – Laura

Nach dem Abi-Stress einmal durchatmen. Eine Auszeit nehmen, um sich zu orientieren und zu sortieren. Nach dem vielen Lernen etwas Handfestes tun. – Viele denken so nach der ewig langen Schulzeit und vor dem Start in einen neuen Lebensabschnitt. Doch während es die meisten in die klassischen englischsprachigen Austauschländer USA, Kanada, Australien oder Neuseeland zieht, verschlug es Laura Schmieder auf eine kleine norwegische Insel. Die 20-Jährige: „Ich wollte auf keinen Fall das machen, was alle tun. Und ich wollte zeigen, dass Farmarbeit nicht nur etwas für Kerle ist!“

Mehr anzeigen

Farmarbeit Norwegen – Majana

Nachdem ich, dank dem Anstoß meines Onkels beschlossen hatte, ins Ausland zu fahren, dachte ich über das Ziel nach. Australien und südliche Länder kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte die Härte des Nordens erleben. Sommer, Sonnenschein und gute Laune kann jeder: Ich wollte die Herausforderung. Ich überlegte, erst nach Irland zu fahren, entschied mich dann letztendlich mit Beratung von meiner Mutter (leidenschaftlicher Norwegenfan) und meines Onkels (ebenfalls Skandinavien- und Angelfan) für Norwegen. Norwegen selbst kannte ich noch nicht und ich sah es als Abenteuer für einige Zeit im absoluten Nichts zu leben und Abstand von dem deutschen Städteleben zu gewinnen.

Mehr anzeigen

Video: Farmarbeit Norwegen